Portraitfoto von Bundesminister Sigmar Gabriel

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
das Thema Fracking wird gegenwärtig intensiv diskutiert. Ich nehme die weit verbreiteten Sorgen in der Bevölkerung sehr ernst. Wie versprochen habe ich auf der Grundlage des Koalitionsvertrages gemeinsam mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks Eckpunkte für den weiteren Umgang mit dem Thema vorgelegt.

Mehr

Doppelportrait Dr,. Milojcic und Hermann Albers

kontrovers
Machen uns erneuerbare Energien unabhängiger von Importen fossiler Energieträger?

Zu dieser Frage äußern sich Dr. George Milojcic, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Braunkohle Industrie Vereins (DEBRIV), und Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie. Mehr

Windrad mit Solarzellen

Fraunhofer-Institut: Erneuerbare im ersten Halbjahr wichtigste Quelle im deutschen Strommix

Die erneuerbaren Energiequellen Wind, Sonne, Wasser und Biomasse hatten im ersten Halbjahr 2014 zusammen einen Anteil von 31 Prozent an der deutschen Stromerzeugung – mehr als jeder andere Energieträger. Das zeigen aktuelle Daten des Fraunhofer ISE. Mehr

Bundeswirtschaftsminister Gabriel am Podium der KlimaExpo.NRW

Bundeswirtschaftsminister Gabriel eröffnet KlimaExpo.NRW

Als "Schaufenster für den Klimaschutz" ist in der vergangenen Woche die Initiative KlimaExpo.NRW gestartet. Eröffnet wurde sie von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zusammen mit der Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft. Mehr

Schweißer arbeitet an Metalloberfläche

Änderung der Gebührenverordnung zur Besonderen Ausgleichsregelung

Mit dem EEG wurde auch die Besondere Ausgleichsregelung überarbeitet. Im Zusammenhang mit dem entstehenden Verwaltungsaufwand muss nun die Gebührenverordnung an die Neuerungen angepasst werden. Mehr

Strommast und Euro-Scheine

BDEW: Durchschnittlicher Haushalt zahlt 18 Euro EEG-Umlage monatlich

Laut aktueller Strompreisanalyse des BDEW zahlt ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt gegenwärtig monatlich 85 Euro für Strom. 45 Euro davon machen Steuern und Abgaben aus, 18 Euro allein die EEG-Umlage. Mehr

Infografik zum hohen Energieverbrauch des Gebäudesektors

Hoher Energieverbrauch des Gebäudesektors

Fast 40 Prozent beträgt der Anteil des Gebäudesektors am Energieverbauch in Deutschland. Damit birgt dieser Bereich großes Potenzial für Energieeinsparungen. Mehr

Modernes Gaskraftwerk

Ein Strommarkt für die Energiewende: Weißbuch für 2015 geplant

Die Versorgungssicherheit muss auch bei einem wachsenden Anteil von Wind- und Sonnenstrom zuverlässig, umweltverträglich und kosteneffizient bleiben. Die derzeit noch offenen konzeptionellen Fragen sollen in einem transparenten Prozess mit allen Beteiligten diskutiert werden. Mehr

Familie beim Spaziergang im Wald

Bundesumweltministerin gibt Startschuss für "Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende"

Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, die Energiewende umweltverträglich umzusetzen. Das neu gegründete Kompetenzzentrum soll helfen, mögliche Konflikte zwischen Naturschutz und Energiewende besser zu lösen. Mehr

Screenshot zum Onlineangebot Erneuerbaren Energien

Überarbeitetes Onlineangebot zu erneuerbaren Energien

Alles zum Thema erneuerbare Energien finden Nutzerinnen und Nutzer auf dem überarbeiteten Onlineportal www.erneuerbare-energien.de des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Mehr

Peter Ahmels, DHU

Zitat der Woche

"Fördersysteme für erneuerbare Energien sind weiter nationale Angelegenheit. Die Bürgerinnen und Bürger können damit auch künftig bestimmen, wie schnell erneuerbare Energien in ihrem Land ausgebaut werden. Der vermeintlich freie Warenverkehr stößt hier noch an Grenzen, weil der Ausbau der Erneuerbaren nicht nur über den Preis definiert werden kann, sondern auch von der Gesellschaft getragen werden muss."

Dr. Peter Ahmels, Leiter Energie und Klimaschutz bei der Deutschen Umwelthilfe (DUH), zum EuGH-Urteil, das die Rechtsmäßigkeit nationaler Fördersysteme bestätigt hat.

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Die Energiewende ist ein wichtiges Thema in den Medien. In unserer Rubrik "Pressestimmen" haben wir für Sie einige interessante Artikel ausgewählt. Mehr

Nächste Ausgabe am 15. Juli

Die nächste Ausgabe von "Energiewende direkt" erscheint am Dienstag, 15.07.2014.