direkt erfasst

Immer mehr Deutsche engagieren sich für die Energiewende und organisieren sich in Energiegenossenschaften.

Energiewende gemeinsam vor Ort fördern

Immer mehr Deutsche engagieren sich für die Energiewende und organisieren sich in Energiegenossenschaften. Hier können sie sich an Gemeinschaftsprojekten beteiligen und damit auch die Akzeptanz der erneuerbaren Energien vor Ort stärken. Mehr

Off-Shore Windpark
Energieforschung

Giganten ans Netz

Das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme entwickelt den weltweit größten Netzsimulator. Mit ihm wollen Wissenschaftsteams testen, wie die zukünftig immer leistungsstärkeren Windkraftanlagen optimal Strom ins Netz einspeisen können. Mehr

direkt erklärt

Illustration: Erneuerbare Energien, Fabrikgebäude und Wohnhaus unter einer Lupe

Was ist eigentlich der Energie- und Klimafonds?

Warum der Energie- und Klimafonds auch im internationalen Vergleich etwas Besonderes und nicht für alles zu haben ist? Einblicke in ein energiegeladenes Portemonaie der Extraklasse bekommen Sie hier: Mehr

Stromleitungen vor blauem Himmel.
Energiepolitik

Aktionsplan für den grenzübergreifenden Stromhandel

Europas Strommärkte wachsen zusammen. Bis Ende 2025 sollen deshalb die grenzübergreifenden Stromleitungen zu 70 Prozent für den internationalen Stromhandel freigegeben werden. Wie Deutschland das möglich macht, zeigt der Aktionsplan Gebotszone. Mehr

Bundesminister Altmaier

Zitat der Woche

"Mit den Maßnahmen des Klimaprogramms können wir die Emissionsminderung, die wir uns für den Zeitraum von 1990 bis 2030 vorgenommen haben, zu 95 Prozent erreichen. Mit der abgeschätzten Emissionsminderung von minus 52 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 liegen wir im internationalen Vergleich in der Spitzengruppe."

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie Mitte März über die Ergebnisse eines Gutachtens zum Klimaschutzprogramm.

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Diesmal in den Pressestimmen: Wo jetzt Deutschlands größter Solarpark entsteht, wie die Energiewelt in Deutschland im Jahr 2050 aussehen könnte und wo die Offshore-Windkapazitäten 2019 weltweit am meisten gewachsen sind. Mehr

direkt gemeldet

  • Klimaschutzprogramm bringt Deutschland in Reichweite seines Klimaziels für 2030

    Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 wird Deutschland seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 52 Prozent gegenüber 1990 mindern. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Gutachten, welches die Klimaschutzwirkung der Maßnahmen des Klimapaketes untersucht hat. Es wurde von der Prognos AG als Gutachter im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt. Demnach würde Deutschland seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 ohne Klimaschutzprogramm nur um 41 Prozent senken können. Die bisher beschlossenen Maßnahmen reichen also bereits sehr nahe an das deutsche Klimaziel von mindestens 55 Prozent Minderung bis 2030 heran. Einen besonders großen Beitrag zur Emissionsminderung leistet laut den Abschätzungen die Energiewirtschaft. Prognos erwartet, dass die Emissionen der Energiewirtschaft bis 2030 auf 183 Millionen Tonnen sinken. Das wäre ein Rückgang um 61 Prozent im Vergleich zu 1990.

  • Berlin Energy Transition Dialogue fällt aus

    Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch das neuartige Coronavirus (COVID-19) fallen deutschlandweit und international auch viele Veranstaltungen zum Thema Energiewende aus. Darunter auch der in der Februar-Ausgabe angekündigte Berlin Energy Transition Dialogue (BETD). Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BETD.

Kommende Ausgabe am 21. April 2020

Die nächste Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" erscheint am Dienstag, den 21. April 2020.