Doppelt profitieren: Mehr Energieeffizienz, mehr Sicherheit

Alle paar Minuten ein Einbruchsversuch, Tendenz steigend – viele Menschen fragen sich, wie sie ihr Zuhause richtig schützen können. Die gute Nachricht: Wer jetzt zum Beispiel einbruchssichere Fenster und Türen einbaut, wird dabei von der KfW unterstützt, wenn zugleich die Energieeffizienz in den eigenen vier Wänden steigt.

Bewohnerin und Polizist bei der Sicherung von Einbruchsspuren© fotolia/ Kzenon

Die Energiewende kommt in Ihr Zuhause

Ob Sie die Kellerdecke dämmen, die Fenster erneuern oder den Heizungskessel austauschen: Mehr Energieeffizienz im Eigenheim hat viele Vorteile. Zunächst einmal zahlt sie sich aus. Denn mit dem Energieverbrauch sinken die Kosten für Heizung und Warmwasser; Ihre Ausgaben bleiben langfristig niedrig. Zugleich sinkt Ihr CO2-Ausstoß, Sie schonen also Umwelt und Klima. Was hingegen steigt, ist Ihre Behaglichkeit – so wie der Wert Ihrer Immobilie, der sich durch die Modernisierung erhöht. Welche Effizienzpotenziale in Ihrem Zuhause stecken und welche Maßnahme sich wo am besten eignet, klärt eine unabhängige Energieberatung, für die Sie vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einen Zuschuss von bis zu 800 Euro bekommen (bei Ein-oder Zweifamilienhäusern). Geht es an die Umsetzung, hilft die KfW – je nach Finanzierungsmodell mit Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen mit Tilgungszuschuss. Dabei gilt die Faustregel: Je mehr Energie zukünftig eingespart wird, desto höher ist die Förderung.

Energetisch und sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand

Vorher lohnt es sich allerdings, noch einen Schritt weiter zu denken: zum Beispiel an Ihre Sicherheit. Denn die KfW fördert im Rahmen des Programms "Energieeffizient Sanieren" zahlreiche Maßnahmen, die neben der Energiebilanz auch den Einbruchschutz verbessern. Das fängt bei der neuen Haustür oder neuen Fenstern an und reicht bis zum nachträglichen Einbau von Rollläden.

Umgekehrt können Sie ebenfalls schlau kombinieren: Wer in erster Linie seinen Einbruchsschutz verbessern möchte und deshalb zum Beispiel über einen Austausch der Fenster nachdenkt, kann die Förderung über das Programm "Energieeffizient Sanieren" nutzen. Achten Sie also nicht nur darauf, ob und wie ein Fenster oder eine Tür einem Einbruchversuch standhält (sogenannte Widerstandsklasse), sondern auch auf dessen energetische Kennwerte – dann profitieren Sie doppelt.

Übrigens: Sie können Ihre Sicherheitsmaßnahmen nicht nur mit einer Steigerung der Energieeffizienz kombinieren, sondern auch zum Anlass für einen altersgerechten Umbau nehmen und damit den Komfort in Haus und Wohnung langfristig erhöhen. Denn die Überschneidungen sind da: So manche Investition, mit der Barrieren in Haus und Wohnung abgebaut werden, verbessert zugleich die Sicherheit und schreckt Einbrecher ab. Bewegungsmelder, Gegensprechanlagen oder die Beleuchtung für leicht zugängliche Fenster sind nur drei Beispiele. Alle werden über das KfW-Programm "Altersgerecht Umbauen" mitgefördert.