direkt nachgefragt

Abteilungsleiter im Bundeswirtschaftsministerium Thorsten Herdan
Wärmewende

Herr Herdan, wie fördert das BMWi Heizen mit erneuerbaren Energien?

Was erneuerbare Energien in Gebäuden leisten können, sei noch zu wenig bekannt, sagt Thorsten Herdan, Abteilungsleiter "Energiepolitik - Wärme und Effizienz" im BMWi. Wie das Marktanreizprogramm klare Signale setzt, damit innovative Wärmetechnologien den Weg in den Markt finden, erklärt er im Interview. Zum Video

direkt erfasst

Kreisdiagramm zeigt, welche erneuerbaren Energien 2014 die wichtigsten Wärmequellen waren

Welche erneuerbaren Energien waren 2014 die wichtigsten Wärmequellen?

Ob Sonne, Biomasse oder Geothermie – rund zehn Prozent unserer Wärme stammen aus erneuerbaren Energien. Mit 9,9 Prozent am gesamten Wärmeverbrauch lag der Anteil der Erneuerbaren 2014 auf Vorjahresniveau. Die mit Abstand wichtigste erneuerbare Wärmequelle: Biomasse. Mehr

Bundesminister Gabriel bei seiner Reise in die Golfregion
Internationales

Reise an den Golf: Gabriel betont Potenziale erneuerbarer Energien

Taugt die Energiewende als Modell? Die Aufmerksamkeit ist jedenfalls groß: Im Ausland werden die deutschen Fortschritte genau beobachtet. "Es ist wichtig, das Deutschland als industrialisiertes Land zeigt, dass die Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energien möglich ist", sagte Bundesminister Sigmar Gabriel bei seiner Reise in die Golfregion. Mehr

Windräder auf blühender Wiese
Erneuerbare Energien

Neues Rekordhoch: 27,8 Prozent am Stromverbrauch

Woher stammte 2014 der meiste Strom in Deutschland? Aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Damit haben die erneuerbaren Energien die Braunkohle als wichtigste Stromquelle abgelöst, wie aktuelle Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik zeigen. Mehr

Umspannwerk
Anreizregulierung

Eckpunkte vorgelegt: Moderne Regulierung für moderne Verteilernetze

Moderne Verteilernetze brauchen einen modernen Regulierungsrahmen: Am Montag hat das Bundeswirtschaftsministerium dafür Eckpunkte vorgelegt. Kernstück der Modernisierungsoffensive ist die Novelle der Anreizregulierungsverordnung. Mehr

Staatssekretär Beckmeyer an einem Rednerpult
Wirtschaftsfaktor

Offshore-Windenergie bietet neue Perspektiven für maritime Industrie

2015 sollen vor den deutschen Küsten Windkraftanlagen mit rund 2 Gigawatt Leistung in Betrieb gehen. Der maritimen Wirtschaft eröffnen sich dadurch neue Chancen und Perspektiven, machte der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Beckmeyer beim Branchenforum "Offshore-Windindustrie" deutlich. Mehr

Strommasten auf grüner Wiese
Strommarkt, Europa

Gutachten: Versorgungssicherheit beim Strom gewährleistet

Kann die Nachfrage nach Strom hierzulande auch in Zukunft gedeckt werden oder drohen Engpässe? Diese Frage muss im regionalen und europäischen Kontext beantwortet werden, unterstreichen zwei aktuelle Veröffentlichungen. Beide kommen zum Ergebnis: Die Versorgungssicherheit auf dem deutschen Strommarkt ist in den nächsten Jahren auf höchstem Niveau gewährleistet. Mehr

Umrisse Europa/ Sterne
Europa

Gabriel: Energieunion große Chance

"Mit der Energieunion haben wir die große Chance, Europa im Energiebereich stärker zu machen und die europäische Integration weiter voranzutreiben", sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Treffen der EU-Energieminister Anfang März. Thema war die Ausgestaltung der Europäischen Energieunion. Mehr

Solare Spielplatzüberdachung in Taiwan
Exportinitiative Energie

Förderprogramm: Unternehmen, auf in neue Märkte!

Energiewende-Technologien made in Germany sind weltweit gefragt – mit dem dena-RES-Programm unterstützt die Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi deshalb deutsche Unternehmen, die im Ausland um Kunden werben möchten. Sie können sich bis zum 27. März mit ihren Leuchtturmprojekten für die neue Programmrunde bewerben. Mehr

Martin Bentele

Zitat der Woche

"Solarwärme und Pellets bieten eine bewährte Kombination und stehen für 100 Prozent Erneuerbare Energien. Jede vierte Pelletheizung in Deutschland wurde im Vorjahr mit einer solarthermischen Anlage kombiniert. Vom Einfamilienhaus bis zum großen Wohnkomplex erlauben unsere Technologien maximale CO2-Einsparung und höchste Effizienz. Deutlich erhöhte Fördersätze und neue Fördertatbestände machen das Heizen mit Erneuerbaren Energien noch attraktiver."

Martin Bentele, Geschäftsführer beim Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV)

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Diese Woche in den Pressestimmen: Warum die Sonnenfinsternis am 20. März als "Härtetest für die Energiewende" bezeichnet wird, wie zwei Schweizer ganz ohne Kerosin im Flug die Erde umrunden wollen und warum ein Unternehmen in Baden-Württemberg komplett auf den Anschluss ans Stromnetz verzichtet. Mehr

direkt gemeldet

  • Bundesnetzagentur startet Registrierung von Marktteilnehmern im Strom- und Gasgroßhandel

    "Die Registrierung der Marktteilnehmer schafft erstmals Transparenz für Deutschland und Europa, welche und wie viele Unternehmen in den Strom- und Gasgroßhandelsmärkten aktiv sind", erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Ziel der Marktüberwachung sei die Stärkung des Vertrauens in die Integrität der Strom- und Gasgroßhandelsmärkte.

  • Energieforschung stärkt Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Deutschlands

    Die Förderung von Forschung und Entwicklung moderner Energietechnologien erhöht die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen und Forschungseinrichtungen – sie stärkt deren Technologieführerschaft und verbessert damit die Attraktivität des Standorts Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die Abschlussstudie zur Evaluation des 5. Energieforschungsprogramms für den Bereich erneuerbare Energien.

  • Neue Broschüre der Bundesregierung: "Ratgeber Energie"

    Von Energiesparlampen haben Sie bestimmt schon gehört – aber wissen Sie auch, was ein hydraulischer Abgleich ist oder wie die Reifenwahl den Spritverbrauch beeinflusst? Die rund 140 Seiten starke Publikation der Bundesregierung zeigt anhand zahlreicher Tipps, wie die Energiewende im Alltag gelingt und Verbraucherinnen und Verbraucher dabei bares Geld sparen.

Kommende Ausgabe am Dienstag, 31. März 2015

Das nächste Mal erscheint der Newsletter "Energiewende direkt" am Dienstag, den 31.3.2015.