Bild zeigt eine Straße, die aus Solarmodulen besteht.
Monitoring

So steht’s um die Energiewende

Erneuerbare Energien sind die wichtigste Stromquelle, der Stromverbrauch ist gesunken – doch die Energieeffizienz muss weiter steigen: Der vierte Monitoring-Bericht zeigt, wo wir bei der Energiewende vorangekommen sind. Und wo wir aufholen müssen. Mehr

direkt erfasst

Im Jahr 2014 ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,6 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Energieintensität um rund 7 Prozent gesunken.
Wirtschaftsfaktor

BIP rauf - Verbrauch runter

Schon heute geht kaum ein Land so effizient mit Energie um wie Deutschland. Das war auch im Jahr 2014 so: Während das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gestiegen ist, sank der Energieverbrauch pro Euro Wirtschaftsleistung. Mehr

Bild zeigt Staatssekretär Baake mit IRENA-Generalsekretär Adnan Z. Amin
Erneuerbare Energien

Voll auf Kurs beim Erneuerbaren-Ausbau

Energie aus Wind und Sonne wird in Deutschland weiter erheblich wachsen. Das zeigt die aktuelle Studie der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien, IRENA. Zusätzliche Ausbaupotenziale bestünden insbesondere in den Bereichen Wärme und Verkehr. Mehr

kontrovers

Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer / RWTH Aachen und JARA Energy sowie Prof. Dr.-Ing. Julia Kowal, TU Berlin, Fachgebiet Elektrische Energiespeichertechnik

Brauchen wir Elektroautos als mobile Speicher, damit die Energiewende funktioniert?

Zu dieser Frage äußern sich Prof. Dr.-Ing. Julia Kowal von der TU Berlin sowie Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer von der RWTH Aachen. Mehr

direkt erklärt

Farbige Balken der Effizienzlabels unter einer Lupe

Wie liest man das „Energielabel“ für alte Heizkessel?

Ob neu oder alt: Künftig enttarnen immer mehr bunte Aufkleber die Energieschleudern unter den Heizgeräten. Ab Januar 2016 gilt das auch für alte Heizkessel. Aber: Wie werden die „Energielabels“ eigentlich richtig gelesen und welche Unterschiede gibt es? Mehr

Bild zeigt Strommast auf dem Land
Stromnetze

Sparen auf den Stromlandstraßen

Alle reden von Stromautobahnen. Aber was bedeutet die Energiewende eigentlich für die kleineren Stromlandstraßen, also für die ländlichen Verteilnetze? Schließlich bringen sie den Strom bis zu den Endverbrauchern ins Wohnzimmer. Mehr

Das BMWi-Gebäude in bunten Farben
Energiewende

Im Dialog auf Facebook

Rege Teilnahme und lebendige Diskussion: Die Energiewende beschäftigt viele Bürgerinnen und Bürger. Das zeigte sich beim ersten Livechat auf Facebook, den das BMWi veranstaltet hat. Für alle, die ihn verpasst haben: Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Fragen und Antworten. Mehr

Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am DIW Berlin

Zitat der Woche

„Europa braucht die Atomkraft nicht. Deutlich gestiegene Investitionskosten für neue Atomkraftwerke, zunehmende Betriebskosten und ungelöste Fragen des Rückbaus und der Endlagerung machen die Technologie auch wirtschaftlich derart unattraktiv, dass es eine Renaissance der Atomkraft nicht gibt und auch nicht mehr geben wird.“

Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am DIW Berlin

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Diesmal in den Pressestimmen: energiepolitische Ziele und Strategien für die Hauptstadt, der Klimawandel als Wachstumsmotor für die Wirtschaft sowie Öl-Magnaten, die zu Klimarettern werden. Mehr

direkt gemeldet

Kommende Ausgabe am 1. Dezember

Der Newsletter "Energiewende direkt" erscheint alle zwei Wochen. Die nächste Ausgabe wird am Dienstag, den 1. Dezember 2015, veröffentlicht.