Portraitfoto von Bundesminister Sigmar Gabriel

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
mit einem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz wollen wir den Strompreis stabilisieren und die Voraussetzung dafür schaffen, dass wir die ehrgeizigen Ausbauziele für den Ökostrom erreichen. Die EEG-Umlage hat sich seit 2010 fast verdreifacht, von knapp zwei auf mittlerweile mehr als sechs Cent pro kWh. Mehr

Bundesminister Sigmar Gabriel im Gespräch mit dem polnischen Vizepremier- und Wirtschaftsminister Janusz Piechocinski (2.v.r.)

Antrittsbesuch in Polen

Gabriel: "Wir müssen uns in Zukunft bei bilateralen und europäischen Themen im Energiebereich noch enger abstimmen. Dazu zählen zum Beispiel der grenzüberschreitende Netzausbau oder die europäischen Klima- und Energieziele." Mehr

Strommasten

Netzausbau nicht infrage stellen

Der Netzausbau ist essenziell für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die aktuelle Debatte zu den Eckpunkten der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stellt den Netzausbau nicht infrage. Mehr

Staatssekretär Baake trifft britischen Energieminister Davey

Staatssekretär Baake trifft britischen Energieminister Davey

Staatssekretär Rainer Baake hat in Berlin den britischen Energieminister Edward Davey zu einem Gespräch über die energie- und klimapolitischen Ziele der Europäischen Union getroffen. Mehr

Integration der erneuerbaren Energien in den Strommarkt

Marktintegration der erneuerbaren Energien

Ein wichtiger Baustein der EEG-Reform ist die stärkere Marktintegration der erneuerbaren Energien. Geplant ist, dass sich immer mehr Ökostromproduzenten künftig selbst darum kümmern, ihren Strom zu verkaufen. Mehr

Logo Energie Effizienz - made in Germany

Exportinitiative Energieeffizienz auf der E-world in Essen

Die Initiative des BMWi beteiligt sich auf der "E-world energy and water" in Essen. Die Messe findet in diesem Jahr vom 11. bis 13. Februar statt. Mehr

Portraitfoto von Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU)

Zitat der Woche

"Die deutsche Kommunalwirtschaft begrüßt die Eckpunkte zur Reform des EEG. Es ist wichtig, dass die Bundesregierung das Tempo zur Verabschiedung des Gesetzes beibehält. Das Bundeswirtschaftsministerium ist schnell mit den Verbänden in einen Dialog eingetreten. Das finde ich absolut vorbildlich."

Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU)

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Die geplante Reform des EEG ist ein großes Thema in den Medien. In unserer Rubrik "Pressestimmen" haben wir für Sie einige interessante Artikel ausgewählt. Mehr

Informationen auf Facebook und Google+

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie informiert auch auf seinen Facebook- und Google Plus -Kanälen sowie auf Twitter zur Reform des EEG. Posts und exklusive Grafiken erklären Fakten rund um die Novellierung des Gesetzes.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist in den Sozialen Medien präsent und nutzt sie für eine direkte Kommunikation und mehr Bürgernähe. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: http://www.bmwi.de/DE/Mediathek/soziale-medien.html