Staatssekretär Rainer Baake bei Konferenz „Offshore Wind Energy 2017“
Internationales

Windenergie auf See – Volle Kraft voraus

Bis 2030 soll die Offshore-Windenergie in Europa deutlich ausgebaut werden. In der vergangenen Woche haben Deutschland, Belgien und Dänemark bekräftigt, dass sie beim Ausbau der Windenergie auf See weiter eng zusammenarbeiten wollen. Mehr

direkt erfasst

Infografik: Die meisten europäischen Offshore-Windräder drehen sich in der Nordsee. Dort sind rund 72 Prozent der Windleistung installiert.

Windpark-Standort Nummer eins in Europa: die Nordsee

Europa zählt weltweit zu den Vorreitern bei der Errichtung von Windparks auf See. Die meisten europäischen Offshore-Windräder drehen sich in der Nordsee. Dort sind rund 72 Prozent der Windleistung installiert. Mehr

Gewinnerin des „Jugend forscht“-Sonderpreis für erneuerbare Energien, die Berlinerin Bengü Sahin.
Forschung

Berlinerin gewinnt BMWi-Sonderpreis bei "Jugend forscht"

Der "Jugend forscht"-Sonderpreis für erneuerbare Energien geht dieses Jahr an die Berlinerin Bengü Sahin. Sie hat an speziellen Batterien geforscht, die in Zukunft bei der Speicherung von Strom aus Sonne und Wind zum Einsatz kommen könnten. Mehr

Screenshot: Bundeswirtscahftsministerin beantwortet Bürgerfragen.
Aktion

#fragzypries – das Dialogformat der Bundeswirtschaftsministerin

Sie stellen Fragen – die Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries antwortet. So einfach funktioniert das Dialog-Format #fragzypries. Posten Sie Ihre Frage zur Energiewende jetzt bei Facebook oder schreiben Sie uns. Mehr

direkt erklärt

Illustration: Erneuerbare Energien, Stromnetz und Verbraucher unter einer Lupe

Was ist eigentlich eine "Blockchain"?

Blockchain – eine Technologie, die durch die virtuelle Währung Bitcoin bekannt ist, kommt nun auch im Energiebereich zum Einsatz. Doch was genau ist eine "Datenblockkette"? Und wie kann sie bei der Energiewende helfen? Die Antworten bekommen Sie hier. Mehr

direkt nachgefragt

Andreas Obersteller, Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Herr Obersteller, wie trägt das BAFA zur Energiewende bei?

Seit gut 100 Tagen ist er nun im Amt: Andreas Obersteller, Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Im Interview erklärt er, wie das BAFA die Energiewende in Privathaushalten und Wirtschaft mit Förderprogrammen unterstützt. Zum Video

Dr. Joachim Wenning, Vorsitzender des Vorstands der Münchener Rück AG

Zitat der Woche

"Die Kosten der erneuerbaren Energien sind bereits dramatisch gefallen. Technische Innovationen bei Erzeugung und Speicherung von Energie werden voranschreiten und emissionsarme Energieträger immer wettbewerbsfähiger werden. Diesen Prozess sollten Regierungen weltweit mit marktgerechter Forschungsförderung und effizienten Rahmenbedingungen unterstützen."

Dr. Joachim Wenning, Vorsitzender des Vorstands der Münchener Rück AG, in der Wirtschaftswoche vom 9. Juni 2017, © Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Diesmal in den Pressestimmen: Rekordhoch bei Solarstromproduktion, Forschungsprojekt zu intelligenten Netzen, Besuch in der Schaufensterregion Enera und Energie-Expo in Kasachstan. Mehr

direkt gemeldet

  • Weiter auf Erfolgskurs: Immer mehr Erneuerbare zu immer günstigeren Preisen

    Die 12. Ausgabe des „Global Status Report 2017“ zeigt: Die installierte Leistung an Erneuerbaren hat sich im letzten Jahr weltweit um rund neun Prozent auf insgesamt 2.017 Gigawatt erhöht. Damit wurden im Jahr 2016 wieder mehr Stromerzeugungskapazitäten aus Erneuerbaren-Anlagen installiert als aus fossil befeuerten Kraftwerken – und das weltweit zu sehr günstigen Preisen.

  • Nächste Runde: Windenergie an Land wird zum zweiten Mal ausgeschrieben

    Die Bundesnetzagentur hat am 7. Juni 2017 die zweite Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen an Land gestartet. Das Ausschreibungsvolumen liegt dieses Mal bei 1.000 Megawatt – und damit 200 Megawatt höher als in der Runde zuvor. Gebote können bis zum 1. August 2017 abgegeben werden.

  • Reger Austausch: China und Deutschland kooperieren bei Energiewende

    Anfang Juni hat Staatssekretär Rainer Baake den chinesischen Vizeminister der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform, Hu Zucai, in Berlin getroffen. Beide Länder arbeiten seit 2007 im Rahmen der deutsch-chinesischen Energiepartnerschaft zusammen. China setzt derzeit eine umfassende Strommarktreform um und interessiert sich deshalb für die im vergangenen Jahr in Deutschland beschlossene Reform.

Kommende Ausgabe am 27. Juni 2017

Die nächste Ausgabe des Newsletters "Energiewende direkt" erscheint am Dienstag, den 27. Juni 2017.