direkt nachgefragt

Staatssekretär Rainer Baake

Herr Baake, wie bringt das neue Gesetzespaket die Energiewende voran?

"Wir haben jetzt die verschiedenen losen Enden der Energiewende zusammengeführt", sagt Staatssekretär Rainer Baake im Interview. "Die Energiewende kann jetzt in die nächste Phase gehen." Hier geht’s zum ganzen Interview. Zum Video

direkt erfasst

Illustration: Heute deckt Solarstrom zwei Prozent der weltweiten Stromerzeugung ab, 2030 könnten es 13 Prozent sein.

Solarstrom weltweit: großes Potenzial

Heute deckt Solarstrom zwei Prozent der weltweiten Stromerzeugung ab, 2030 könnten es 13 Prozent sein. Ein Grund dafür: Photovoltaik wird auch zukünftig immer günstiger. Das meldet die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA). Mehr

G-20-Energieminster posieren für ein Gruppenfoto on Peking.
Internationales

G20-Energieministertreffen: gemeinsam gute Lösungen finden

Wie kann der Wandel zu einer langfristig sauberen Energieversorgung gelingen? Um diese Frage ging es beim ersten G20-Energieministertreffen, das nach dem Pariser Klimaabkommen am 29. und 30. Juni in Peking stattgefunden hat. Mehr

direkt erklärt

Illustration: Erneuerbare Energien, Stromnetz und Verbraucher unter einer Lupe

Was bedeutet "Sektorkopplung"?

Nicht nur im Stromsektor, auch in den Bereichen Wärme, Kälte und Verkehr sollen fossile Energieträger nach und nach durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Dabei kann die sogenannte Sektorkopplung helfen. Wie, das erfahren Sie hier. Mehr

Neue Landschaft im Gessental bei Ronneburg
Innovationen

Es grünt so grün …

Bis zur Wende wurde in Teilen Sachsens und Thüringens Uran für die ehemalige UdSSR abgebaut. Seit 25 Jahren holt die bundeseigene Wismut GmbH die Natur zurück und macht Flächen wieder nutzbar. Mehr

Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar)

Zitat der Woche

"Solartechnik ist inzwischen so preiswert, dass sie an immer mehr Orten der Welt nicht nur eine ökologische, sondern auch eine ökonomische Alternative zur konventionellen Strom- und Wärmeerzeugung ist."

Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar)

Bild zeigt Zeitungsstapel

Pressestimmen

Diesmal in den Pressestimmen: das EEG 2017, neue Energiespeicher für zu Hause, mehr erneuerbare Energien in Wohngebäuden und der wachsende Solarmarkt. Mehr

direkt gemeldet

  • Deutsch-Tunesische Energiepartnerschaft: Staatssekretär Baake empfängt tunesischen Energieminister

    Am 11. Juli hat Staatssekretär Rainer Baake den tunesischen Energieminister Mongi Marzoug empfangen. Anlass ist die Sitzung des Steuerungskomitees der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft. Tunesien will bis 2030 rund 30 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Energiequellen gewinnen. Dazu der Staatssekretär: "Ich freue mich, dass wir im Rahmen unserer Energiepartnerschaft Tunesien auf diesem Weg begleiten können."

  • Entwurf des Bundeshaushalts 2017 stärkt Energiewende

    Das Bundeskabinett hat am 6. Juli den Entwurf des Bundeshaushalts für 2017 beschlossen. Ein Schwerpunkt der Haushaltsmittel des BMWi ist die weitere Umsetzung der Energiewende mit den Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE), des Klimapakets und die Förderung in den Bereichen Energieforschung, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und energetische Gebäudesanierung.

  • Energiegespräche in Griechenland

    Zukunftsinvestitionen für Griechenland und ein Signal für den Erneuerbaren-Sektor in Europa: Die Zusammenarbeit im Bereich Erneuerbare Energien soll intensiviert werden. Das besprach Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel vor wenigen Tagen beim Besuch in Athen.

Der Newsletter "Energiewende direkt" ...

... erscheint das nächste Mal am Dienstag, den 2. August 2016.